SIE SIND HIER:

Bürgermeister Schmid übergibt i-Pads für Lehrer – neues Spielgerät im Pausenhof

„Die weitere Digitalisierung der Grund-und Mittelschule Weitnau bleibt unser Anliegen in den nächsten Jahren“, betont Markus Käfferlein, Rektor der Grund-und Mittelschule Weitnau, bei einem Übergabetermin von Lehrerdienstgeräten durch Bürgermeister Florian Schmid.

Die Schule Weitnau freut sich nicht nur über eine Urkunde zur Teilnahme an der Bildungsregion Oberallgäu – viel mehr freuen sich die Kolleginnen und Kollegen über die neuen Lehrerdienstgeräte, die von nun an den Klassenleitern und Lehramtsanwärtern der Schule zur Verfügung gestellt werden.

Gegen Ende des Jahres 2020 hatte der Freistaat Bayern beschlossen, solche Geräte für die Lehrerinnen und Lehrer an den bayerischen Schulen anschaffen zu wollen. Die originäre Aufgabe des Freistaates wurde dann nach längeren Verhandlungen auf die Kommunen übertragen, die im Gegenzug eine pauschale Förderung erhalten. Die Gemeinde Weitnau hat den maximalen Betrag der Förderung ausgeschöpft und 16 Lehrerdienstgeräte beschafft.

Die Beschaffung der Lehrerdienstgeräte ist ein weiterer Schritt bei der Digitalisierung der Weitnauer Grund- und Mittelschule. Alle Klassenzimmer sind mit digitalen Lehrerarbeitsplätzen, Beamern und Dokumentenkameras ausgestattet. Die Schule ist weiterhin in Besitz von zwei Tablet-Koffern für die Schüler – einem modernen digitalen Unterricht steht somit nichts mehr im Wege.

 

„Die neuen Lehrer-i-Pads kommen überwiegend im Unterricht zum Einsatz“, erklärt Systemadministrator Sebastian Danner bei einer Demonstration der neuen Technik. Jegliche Inhalte, Lern-Apps und unsere Lernplattform ISERV können auf die digitale Großbilddarstellung gespiegelt werden.

Auch der Schulhof hat eine neue Attraktion: Alle Schülerinnen und Schüler der Schule nutzen schon rege zwei neue Balancierbalken, die die Gemeinde Weitnau im Pausenhof aufstellen ließ. Ein herzlicher Dank an die Gemeinde und den Bauhof im Namen der Schule.

VOILA_REP_ID=C1257F10:002F77D3